Umweltplaketten Montage Zoom

Umweltzonen im Ausland

Plaketten für freie Fahrt

Immer mehr europäische Städte richten Umweltzonen ein. Rein kommen Firmenwagen nur mit der passenden Plakette. firmenauto sagt, wo Sie die bekommen.

Seit 2008 gibt es in Deutschland ausgewiesene Umweltzonen. Aktuell sind es bundesweit 56 Städte, die so ihre Luft rein halten wollen. Rein darf jemand nur, wenn eine grüne Plakette an der Scheibe klebt. Lediglich Neu-Ulm ist nach wie vor mit gelbem Kleber passierbar. Allerdings verpufft der gewünschte Effekt, da derzeit bereits über 90 Prozent der zugelassenen Autos die Abgasstandards der grünen Plakette erfüllen.

Teils lange Lieferzeiten für Vignetten

Doch nicht nur hierzulande geht es älteren Dieselautos an den Kragen, auch benachbarte EU-Länder wollen und müssen die Luft rein halten. Und selbst mit einem Euro-6-Auto dürfen Sie nicht so einfach einreisen. Vielmehr verlangen die meisten Städte auch von ausländischen Besuchern entsprechende Plaketten. Genauso wie hierzulande, wo sich ausländische Gäste ebenfalls vorher die grüne Plakette besorgen müssen.

Der Winter ist die Jahreszeit der Luftverschmutzungsspitzen. Das wissen auch die französischen Lokalregierungen, die eine Vielzahl an neuen Umweltzonen eingerichtet haben. Den Anfang machte die Industriehauptstadt Toulouse im Südwesten Frankreichs, die nach einer längeren Luftverschmutzungsspitze einen Erlass mit sofortiger Wirkung veröffentlichte. Gleichzeitig wurden aber auch besonders großräumige, beinahe unplanbare Umweltzonen eingeführt: In den Großräumen Haute-Savoie - Annecy, Maine-et-Loire - Angers, Savoie - Chambéry, Vendée - La Roche-sur-Yon und Gers-Auch wurden Zonen-Erlasse veröffentlicht, die teilweise hunderte von Städten und Gemeinden im Departement umfassen. Dabei handelt es sich um temporäre ZPA Zonen, welche nur im Falle von besonders starker Luftverschmutzung in Kraft treten, wie sie immer öfter in den Regionen auftreten. Im Gegensatz zu den ständig gültigen ZCR Zonen, werden Fahrverbote hier nur ausgerufen, wenn die EU-Grenzwerte für Luftverschmutzung der EU plötzlich überschritten werden.

In diesen neuen, großräumigen ZPA Umweltzonen, die einem Zonen-Erlass unterliegen, können jederzeit durch den jeweiligen Präfekten ein Luftverschmutzungsalarm ausgerufen werden, der dann im Einzelfall die Stadt oder Gemeinde im Departement definiert, für die ein teilweises oder beschränktes Fahrverbot festgelegt wird. Die Umrisse dieser Zonen sind also nicht fest, sondern werden erst im Falle einer Luftverschmutzungsspitze individuell festgelegt. Fahrverbote werden dann nach Crit’Air Klassen verhängt, wobei die Erlasse einen Plan in mehreren Warnstufen vorsehen, der zuerst Fahrzeuge ohne Crit’Air Vignette vom Verkehr ausschließt und später die schlechteren Crit’Air Vignetten 4 und 5 verbietet.

Mittlerweile gibt es in Frankreich fast 20 Umweltzonen, Tendenz steigend. Die Plaketten sind hier in sechs Kategorien eingeteilt. Nach Paris oder Grenoble dürfen Sie beispielsweise nicht immer fahren. Auch hier treffen die Regeln hauptsächlich Dieselfahrzeuge, Fahrverbote werden je nach Wetter temporär verhängt. Eine Plakette sollten auch ausländische Fahrer kaufen: Für 4,80 Euro kann der Aufkleber online bestellt werden.

Die Lieferung kann sich einige Wochen hinziehen, die Dienstreise will also frühzeitig geplant sein. Im Notfall sollte zumindest die Bestellbestätigung gut sichtbar im Auto liegen. Sonst drohen Bußgelder zwischen 68 Euro für Pkw und 135 Euro für Lkw. Wer nicht innerhalb von 45 Tagen zahlt, muss gar 180 beziehungsweise 375 Euro bezahlen.

Zoom Paris, Verkehr, Bei, Nacht Foto: Fotolia
Mit dem Auto über die Champs-Elysees? Mal sehen, wir lange das noch erlaubt....Frankreich richtet immer mehr Umweltzonen ein
Kennzeichenerkennung in Belgien

Auch in Belgien gibt es einige Zonen mit unterschiedlichen Regelungen, die je nach Wetter nur temporär gelten. 124 Euro werden fällig, wenn keine Plakette angebracht ist, ab nächstem Jahr sollen es dann 150 Euro sein. Verbote gelten für Diesel, die nur die Abgasnorm Euro 3 oder schlechter erfüllen.

Immerhin gibt es eine Kurztrip-freundliche Ausnahmeregel: An acht Tagen im Jahr dürfen auch Autos ohne passende Plakette in eine Umweltzone fahren. Dabei muss die Einfahrt rechtzeitig online angekündigt sein, damit die automatische Kennzeichenerkennung keinen Verstoß feststellt.

In Österreich gelten die Umweltpickerl bisher nur für Nutzfahrzeuge in sechs ausgewiesenen Zonen, doch auch hier könnte der Geltungsbereich bald auf Pkw erweitert werden. Gleiches gilt für Dänemark, Tschechien und Portugal. Selbst die eigensinnigen Engländer gehören bisher noch zur EU und müssen entsprechend auch deren Luftreinhaltungsgesetze einhalten. In Londons Innenstadt kommen viele Autos gar nicht erst rein.

So ergibt sich für Fernreisende ein unübersichtliches Dickicht aus unterschiedlichen Regelungen und Gesetzesvorschriften. Wer also eine Europatour plant, muss sich gut vorbereiten. Online gibt es etliche Hinweise zu den Geltungsbereichen der Zonen, viele Plaketten lassen sich überdies schon vor Reise­antritt besorgen.

Hilfreich bei der Planung ist auch eine App von green-zones.eu. Mit ihr lässt sich einfach herausfinden, ob sich die Route durch gesperrtes Gebiet bewegt.

Trotz aller Bemühungen sind vor allem die Stickoxidbelastungen in Städten nach wie vor deutlich zu hoch. Diesel-Pkw wird ein großer Anteil dieser Schadstoffe angelastet, weswegen eine neue Plakette in Deutschland in der Diskussion ist.

Belgien

3 Umweltzonen (Antwerpen, Brüssel, Gent).
Kennzeichen bei der jeweiligen Stadt registrieren lassen.
Fahrverbot: Diesel bis Euro 3

Deutschland

56 Umweltzonen
Wo bekomme ich die Plakette?: Zulassungsstelle, Werkstätten, Prüfstellen
Fahrverbot: Diesel bis Euro 4

Dänemark

4 Umweltzonen (Aalborg, Aarhus, Kopenhagen, Odense)
Wo bekomme ich die Plakette?: http://ecosticker.applusbilsyn.dk/de
Lkw über 3,5 t ohne Partikelfilter

England

1 Umweltzohne (London)
Wo bekomme ich die Plakette?: https://tfl.gov.uk/
Wohnmobile und Lkw über 3,5 t bis Euro 4

Frankreich

10 Umweltzonen
Wo bekomme ich die Plakette her?: https://www.certificat-air.gouv.fr/de/
Unterschiedlich je nach Stadt in sechs Kategorien

Italien

k.A
Kennzeichen bei der jeweiligen stadt registrieren
Meist sehr alte Diesel, teilweise alle Fahrzeuge

Niederlande

13 Umweltzonen
Kennezeichenerkennung keine Registrierung erforderlich
Meist Diesel bis Euro 3

Österrerich

6 Umweltzonen
Wo bekomme ich die Plakette?: zulassungs- und Prüfstellen
Lkw bis Euro 3

Portugal

2 Umweltzonen (Lissabon, Porto)
Keine Plakette/Registrierung erforderlich
Fahrzeuge bis baujahr 2000

Ungarn

1 Umweltzone (Budapest)
Partielles Fahrverbot in Budapest bei Smogalarm

Zoom Foto: Green Zones
Die kostenlose App Green Zones hilft bei der Routenplanung. Sie listet alle Regeln und Ausnahmen von Umweltzonen in Deutschland, Frankreich, Belgien, Dänemark und Österreich auf, für die eine kostenpflichtige Plakette oder Vignette erforderlich ist. Auf den hinterlegten Karten kann der Nutzer auf einen Blick die Grenzen der Zonen erkennen. Da die App täglich aktualisiert wirdm nennt sie auch kurzfristig festgelegte Fahrverbote beziehungsweise Feinstaubalarme. Außerdem kann man über die App alle Vignetten bestellen.

Autor

Datum

22. Dezember 2017
Kommentare
  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres