Porsche Cayenne 2018 3 Bilder Zoom
Foto: Porsche

Porsche Cayenne E-Hybrid (2018)

Mehr Saft für den Sport-SUV

Porsche legt vom neuen Cayenne wieder ein Hybrid-Modell auf. Das Plug-in-SUV hat zahlreiche Verbesserungen erfahren.

Die zweite Generation des Porsche Cayenne E-Hybrid verfügt über eine 14,1 statt 10,8 kW/h große Batterie und fährt rein elektrisch maximal 44 Kilometer weit. Der Fokus des E-Boosts liegt aber eher auf der Unterstützung des neuen Dreiliter-V6 (340 PS), der zusammen mit dem E-Motor (136 PS) eine Systemleistung von 462 PS erreicht. Die Kraft des Elektro-Triebwerks konnte im Vergleich zum Vorgänger um über 40 Prozent gesteigert werden. In fünf Sekunden spurtet der Plug-in-Hybrid auf Tempo 100, maximal sind 253 km/h möglich.

Die Batterie des E-Hybrid lässt sich an einer normalen Haushaltssteckdose in rund acht Stunden wieder aufladen, mit dem optionalen Schnelllader sind an einer Starkstromdose nur etwas mehr als zwei Stunden Verweildauer nötig. Auch mit den verschiedenen Fahrmodi lässt sich die Batterie via Rekuperation wieder laden, im "Sport Plus"-Modus geht das am schnellsten.

Zusätzlich zum neuen Hybrid-Antrieb rüstet Porsche den Cayenne nun optional mit einem Head-up-Display, Massagesitzen, einer Standheizung und dem adaptiven Tempomaten "InnoDrive" aus. Bestellbar ist der neue Cayenne E-Hybrid ab sofort zu Preisen ab rund 75.600 Euro. Ausgeliefert wird ab Ende Mai.

Autor

Datum

2. Mai 2018
Kommentare
  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres