Zoom
Foto: Phoenix Contact

Phoenix Contact stellt gekühlten Ladestecker vor

Kühler fließt es schneller

Wird viel Strom in die Akkus eines E-Autos gepresst, kann der Ladestecker ziemlich heiß werden. Ein Zulieferer setzt nun auf alkoholische Kühlung.

Einen Hochleistungs-Ladestecker für das ultraschnelle Laden von Elektroautos hat Phoenix Contact nun vorgestellt. Dank einer intelligenten Wasser-Glykol-Kühlung soll der Stecker nicht überhitzen, wenn er Ladeströme bis zu 500 Ampere überträgt. Die mögliche Ladeleistung beträgt 500 kW. Auch große E-Auto-Akkus könnten so in wenigen Minuten gefüllt werden. Der Stecker ist mit den bekannten CCS-Ladeanschlüssen kompatibel.

Bisher liegt die Grenze für Ladestrom bei etwa 200 Ampere. Bei höheren Stromstärken würde eine Überhitzung des Steckers drohen. Alternativ könnte man den Kabeldurchmesser vergrößern, allerdings würde die Benutzung dadurch zunehmend schwierig werden.

Autor

Datum

22. Oktober 2017
Kommentare
  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres