Mitsubishi Outlander PHEV Zoom
Foto: Mitsubishi

Mitsubishi Outlander Plug-in Hybrid

Überarbeiteter Antriebsstrang für Hybrid-SUV

Mitsubishi bringt einen neuen Atkinson-Motor in seinen Plug-in Hybriden Outlander. Zusätzlich wird die Batterie größer.

Neuer Sparbenziner und größere Batterie: Mitsubishi überarbeitet die Plug-in-Hybridvariante des Outlander. Premiere feiert das Mittelklasse-SUV mit Steckdosenanschluss auf dem Genfer Salon (8. bis 18. März), auf den deutschen Markt könnte er in der zweiten Jahreshälfte kommen.

An Stelle des konventionellen 2,0-Liter-Benziners übernimmt nun ein im effizienten Atkinson-Zyklus arbeitender 2,4-Liter-Motor den Part des Verbrenners. Zusätzlich sind die beiden Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse um zehn Prozent leistungsstärker geworden. Die Batteriekapazität wächst um 15 Prozent auf 13,8 kWh. Angaben zur Systemleistung und zur neuen Reichweite macht der Hersteller noch nicht. Auch die Preise sind noch nicht bekannt, das aktuelle Modell gibt es für 33.613 Euro (netto).

Autor

Datum

24. Februar 2018
Kommentare
  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres