TSI Zoom
Foto: Jacek Bilski

Emissionen bei Neuzulassungen

Benziner treiben den CO2-Ausstoß hoch

Die anhaltende Krise bei den Verkaufszahlen von Diesel-PKW sorgt nicht nur für eine Steigerung von Benziner-Verkäufen, auch die CO2-Emissionen sind 2017 deutlich angestiegen.

Erstmals seit 2010 ist der CO2-Ausstoß von Neuwagen im vergangenen Jahr gestiegen. Grund ist eine Verschiebung der bevorzugten Antriebsart zugunsten der Benziner: Der Diesel-Anteil an Neuzulassungen ist 2017 europaweit von 50 auf 45 Prozent gefallen, gleichzeitig sind die Verkäufe von Fahrzeugen mit Ottomotor von 46 auf 49,5 Prozent angestiegen, berichtet der Europäische Automobilherstellerverband ACEA. In der Folge ist der Ausstoß von Kohlenstoffdioxid aus neu zugelassenen Fahrzeugen um rund 0,4 Prozent auf 118,5 Gramm pro Kilometer gewachsen. Am deutlichsten fiel der Anstieg in den Niederlanden aus, hier sind es 2,3 Prozent mehr. Dieselfahrzeuge stoßen aufgrund ihrer effizienteren Verbrennung deutlich weniger CO2 aus als Autos mit Benzinmotor.

Autor

Datum

27. April 2018
Kommentare
  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres