Borgward BX5 Zoom
Foto: Borgward

Borgward sucht Investoren

Geht Foton das Geld aus?

In atemberaubendem Tempo wurde mit chinesischem Geld die Marke Borgward wiederbelebt. Doch mittlerweile gibt es Anzeichen, dass die finanziellen Mittel für den Neustart knapp werden.

Noch im September 2017 machte die mit chinesischem Geld wiederbelebte Automarke Borgward mit großem IAA-Messeauftritt und ambitionierten Expansionsplänen von sich Reden. Doch wie die Bremer Tageszeitung Weser-Kurier unter Bezug auf chinesische Medien in ihrer Online-Ausgabe berichtet, deuten sich beim Borgward-Eigner Foton finanzielle Engpässe an.

Wie das Blatt behauptet, soll Foton bereits nach einem Käufer für die Marke Borgward suchen. Als möglicher Investor wird die Baoneng Group genannt, hinter dem der chinesische Multimilliardär Yao Zhenhua steht. Dafür, dass Borgwards Expansionspläne möglicherweise ins Stocken geraten, gibt es laut Weser-Kurier auch in der alten Borgward-Heimat Bremen Hinweise. Dort haben die Chinesen für das Jahr 2018 den Aufbau einer Fertigung, Teststrecke und Auslieferungs-Station angekündigt, doch der entsprechende Kaufvertrag für das geplante Areal wurde bislang nicht unterzeichnet.

Noch in den Sternen steht, ob der für Anfang 2018 angekündigte Verkauf des BX7  wie geplant startet. Geplant heißt: über das Sixt-Neuwagenportal.

Autor

Datum

13. Dezember 2017
Kommentare
  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres