Mercedes-Benz Vans: Mercedes PRO Adapter eröffnet den Zugang zum Flottenmanagement Zoom
Foto: Daimler AG

Mercedes Pro Connect

Vernetzte Flottensteuerung

Speziell an kleine Fuhrparks und mittelständische Betriebe richtet sich Daimlers neue Konnektivitätslösung Mercedes Pro Connect. Dabei vernetzt Mercedes den Fuhrparkmanager mit der Flotte und den Fahrern.

Im ersten Halbjahr 2018 ist es so weit: Mercedes stellt nach jahrelanger Kooperation mit VW und dessen Crafter einen neuen, eigenen Sprinter vor. Ohne Partner an der Seite weitet Daimler das Geschäftsfeld rund um das Fahrzeug deutlich aus. Der Hersteller sieht sich als ganzheitlichen Anbieter und will den Kunden vom Fahrzeug über die Logistik bis hin zur Flottenverwaltung alles aus einer Hand liefern.

Speziell an kleine Fuhrparks und mittelständische Betriebe richtet sich die neue Konnektivitätslösung Mercedes Pro Connect. Dabei vernetzt Mercedes den Fuhrparkmanager mit der Flotte und den Fahrern. Was bislang über Insel­lösun­gen  nur Großunternehmen mit entsprechenden Fahrzeugzahlen vorbehalten war, soll nun also auch für kleine Handwerksbetriebe möglich sein.

Dabei soll der Fuhrparkleiter im webbasierten Fahrzeugmanagement-Tool Standort und Tankfüllstand seiner Fahrzeuge sowie die Tourenplanung der Fahrer nahezu in Echtzeit abrufen und kurzfristig eingegangen Aufträge in die Route einfädeln können.

In Zukunft will Mercedes sogar den Laderaum vernetzen. So sollen Fahrer und Fuhrparkleiter laufend den Bestand im Frachtraum im Auge behalten können. Die dafür gesammelten Daten werden über eine Cloud mit dem Office am Logistikstandort geteilt.

Ältere Mercedes Transporter können nachgerüstet werden

Daimler verspricht, so Arbeitszeiten der Fahrer und Auslastung der Lieferfahrzeuge optimal abzustimmen. Beispielsweise übermittele das System den Fahrzeugzustand in regelmäßigen Abständen, was Ausfallzeiten minimiere. Auch über anstehende Wartungen der Wagen wird der Flottenmanager informiert.

Über die Mercedes Pro Adapter App sollen Fuhrparkleiter und Fahrer in Kontakt bleiben. Die Zentrale kann den Mitarbeitern auf diesem Weg Nachrichten senden oder neue Lieferadressen übermitteln.

Der Fahrer wiederum kann über die App auf seinem mobilen Gerät alle fahrzeug- und auftragsbezogenen Informationen abrufen. Lästiger Papierkram für das Fahrtenbuch gehört damit ebenfalls der Vergangenheit an. Die App legt auf Wunsch ein übersichtliches, digitales Fahrtenbuch an und zeichnet Privatfahrten separat auf.

Der kommende Mercedes Sprinter ist das erste Modell, das werkseitig die Hardware für die Konnektivitätsdienste verbaut hat. Firmen können ältere Mercedes Transporter nachrüsten. Der Mercedes Pro Adapter wird dann über die OBD-II-Schnittstelle im Fahrzeug installiert und liefert so die wichtigen Fahrzeugdaten.

Autor

Datum

20. Dezember 2017
Kommentare
  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres